Hans Frank

Hans Frank wurde am 22.06.1939 in Delmenhorst geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Marineoffizier mit der Crew IV/61. Danach Verwendungen als Wachoffizier und Kommandant auf Schnellbooten, in der Ausbildung von Unteroffizieren und Offizieren sowie auf Zerstörern. Nach dem Admiralstabslehrgang 1974 – 76 wechselte er zwischen Truppen- und Stabsverwendungen, u.a. Führungsstab Streitkräfte, Kommandeur 2. Schnellbootgeschwader, NATO HQ Brüssel und SHAPE. 

1987 – 1989 war er Kommandeur der Schnellbootflottille, danach Stellvertretender Stabsabteilungsleiter „Militärpolitik und Führung“ und Chef des Stabes FüS. 1994 – 1999 bekleidete er das Amt des Stellvertretenden Generalinspekteurs der Bundeswehr, des Inspekteur der Zentralen Militärischen Dienststellen der Bundeswehr sowie des Beauftragten für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr. 

1999 – 2004 war er Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Bonn/Berlin und ist seit Mai 2004 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik e.V., Bonn.